Personal

Nichts ist so verletzlich wie die Männlichkeit

3. Januar 2017

… deswegen werden Männer auch nicht einfach zurückgewiesen, nein, sie werden laut eigener Aussage in die nichtexistente Friendzone katapultiert.

Um zu Verstehen, warum die Friendzone nicht existiert, muss man sie erst einmal erklären, und das mache ich hier einfach mal auf Volksschul-Niveau: 1 Mann + 1 Frau + Sympathie beiderseits + fehlendes (sexuelles) Interesse einerseits = Friendzone.

In dieser Situation waren wir alle schon einmal (ja, auch Frauen) und sie ist natürlich sehr frustrierend. Niemand wird gerne zurück gewiesen, vor allem, wenn der Grund für einen selbst nicht nachvollziehbar ist.

Das Ganze könnte man auch bildlich so darstellen. A mag kaltes Wasser, B hat sehr viel Wasser, allerdings lauwarm. B stellt nun Ventilatoren um sein Wasser auf, um die Temperatur zu senken. Nach einiger Zeit kommt C mit einer Hand voll Eiswürfeln vorbei. A entscheidet sich für C, obwohl B sich viel mehr Mühe gegeben hat. Der Fehler in B’s Denkweise: A schuldet ihm etwas. Tada, und jetzt kommt etwas, das möglicherweise neu für einige ist, aber niemand schuldet dir irgendetwas! Du bist nicht Gottes Geschenk an diese Welt und die Erde dreht sich nicht um dich. Get over it.

„Aber ich habe ihr immer zu gehört, wenn sie über ihren Ex rumgeheult hat, war immer Aufmerksam, habe sie sogar zum Essen eingeladen…“

So what? Alles, was hier aufgezählt sind, sind Grundlegende Attribute eines netten, höflichen Menschen und die eines Freundes. Diese solltest du sowieso an den Tag legen, nicht um etwas dafür zu bekommen.
Anscheinend ist es auch im Jahr 2017 noch nötig, die Sache mit der Einladung extra anzuschneiden: Ich bin eine 22-jährige Frau mit meinem eigenen Gehalt. Ich muss mich weder psychisch noch physisch prostituieren (entschuldigt die Wortwahl, obwohl: #sorrynotsorry) um mich zu ernähren. Dennoch ist es nett, wenn mich jemand zum Essen einlädt. Ich lade auch manchmal Menschen zum Essen ein, allerdings keine weinerlichen Arschlöcher. Das ist es, was man macht, wenn man ein durchschnittlich netter Mensch ist. Aber wenn du wirklich der Meinung bist, dass Frauen (Achtung: O-Ton verbitterter Mann mit labiler Männlichkeit) „wenn sie unbedingt die Emanzipation wollen auch immer selbst für ihr Essen bezahlen sollen“, müssen wir uns da erst einmal über eine andere Sache unterhalten.

„Ich bin einfach ein zu netter Mensch…“

Äääääh… Wie bitte? Das ist genau was ein Mensch sagen würde, der eben nicht so nett ist. Life Hack: wenn du tatsächlich ein netter Mensch bist, musst du das gar nicht erwähnen!

„Es ist so unfair, Frauen werden nie gefriendzoned…“

Noch mal: Bull fucking shit! Genau so wie Männer erfahren auch Frauen häufig Zurückweisung. Warum auch immer habe ich diese noch nie über eine „Friendzone“ rumheulen gehört, obwohl dies ja eigentlich ein den Frauen zugeschriebenes Attribut ist. Woran das liegt, hat denke ich komplexe Gründe und ich kann hier nur mutmaßen: viel öfter habe ich gehört, dass es wohl einfach nicht sein sollte oder nicht funktioniert hat. Vielleicht suchen Frauen generell eher den Fehler an sich? Meiner Meinung nach ist die Friendzone nämlich kein genereller Vorwurf gegen eine Situation sondern viel mehr gegen die andere Person.

Und auch du hast sicher schon einmal jemanden „gefriendzoned“. Kannst du dich noch an Jessica aus der 5. Klasse erinnern? Sie war wiff, hübsch und beliebt – und ihr habt euch gut verstanden. Du warst dir sicher: da könnte was gehen!

SPOILER: es ging nichts.

Anna, die sehr schüchtern und ein bisschen pummelig war, setzte sich in dieser Zeit immer neben dich und alle deine Freunde zogen euch schon auf, weil sie ganz offensichtlich auf dich stand.

Als Jessica nichts von dir wollte, hast du dich schwer beleidigt gefühlt, dass du aber nichts von Anna wolltest, war aber natürlich vollkommen ok. Schrödingers Friendzone & Double Standards!

„Sie steht halt auf diese Arschlochtypen…“

Die Chance, dass du selbst ein Arschloch bist, liegt bei 99%, siehe vorletzter und letzter Punkt. Allerdings gibt es Typen, die einem Menschen mehr zu sagen und eben auch das Gegenteil.

Beispiel: mit wem würdest du ausgehen? Megan Fox oder Cameron Diaz? Emma Watson oder Jennifer Aniston?
Ohne Frage, diese Frauen sind alle ganz bezaubernd, aber jeder hat hier seinen persönlich Geschmack. Und wenn ich unbedingt einen 1,90 großen, durchtrainierten Frauenhelden haben will, kannst du noch so lange ins Fitnesscenter gehen, genau so wenig wie der Bodybuilder wahrscheinlich kein Stand Up Comedian werden kann, nur weil seine Angebetete auf Männer mit Humor steht. Das ist weder ihr, noch dein Fehler, es ist das natürlichste auf der Welt.

„Ich habe schon so viel erreicht…“

Gratuliere! Dann benimm dich auch so und heul leise. Mit so einer Attitude rasselst du ganz schnell in die nächste Zurückweisung, Mister.

Ich könnte noch ewig über dieses Thema weiter schreiben, weil es mich einfach seit Jahren beschäftigt, jedoch habe ich hier meine Meinung mit ein paar logisch argumentierten Standpunkten klargemacht. Der besonders einfühlsame Ton liegt mir nicht, aber den haben diese Art von Typen eh schon oft genug von ihren Müttern gehört, als diese zu Ihnen meinten, Gottes Geschenk an die Welt zu sein. Den Brechreiz, wenn ich ihn irgendwelchen 9GAG-Kommentarspalten irgendwelche Looser über die Friendzone jammern sehe oder sich „How to escape the friendzone“-Tutorials in mein YouTube-Feed mischen, kann ich nur noch schwer unterdrücken, dennoch bin ich natürlich offen für neue Denkansätze!

 

All GIFs via Giphy

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Renee 3. Januar 2017 at 20:02

    Patriarchat lässt grüßen! Männer kommen mal mit keiner Abfuhr klar und projizieren wieder alles auf Frauen*
    Aber guter Beitrag, gehört öfter angesprochen, dass das fucking Problem mal wieder nicht an Frauen* liegt.

  • Reply pups 4. Januar 2017 at 12:12

    loser*

  • Leave a Reply