Browsing Tag

color hair

Beauty Hair

Last Minute Halloween Inspiration

27. Oktober 2017

Herbst, das heißt Pumpkin Spice Latte, Spaziergänge durchs Laub und natürlich: Halloween! Was Letzteres betrifft, kenne ich 3 Typen in meinem Freundeskreis. Zunächst der „Ich weiß schon Mitte August, als was ich dieses Jahr gehen werde“-Typ, der vor keinen Kosten und Mühen zurückschreckt und gerne auch mal zu 4. ein „Matching Outfit“ plant. Ganz im Gegenteil zum Typ Nummer 2, der „Halloween Grinch“ – nein, er geht nicht als Grinch verkleidet, sondern kann mit dem ganzen Trubel und der Aufregung nicht wirklich was anfangen. Und dann natürlich die meines Erachtens nach größte Gruppe: die „Last Minute Schrecken“, zu der ich auch zähle. Halloween läuft bei mir nämlich meistens so ab:

  1. „Dieses Jahr lasse ich mir echt was einfallen!“ (August)
  2. Durchsucht BuzzFeed & Instagram nach „cheap, creative Halloween ideas“, verwirft das Thema dann jedoch erstmal wieder, weil grade irgendwas dazwischen kommt (Mitte September)
  3. „Oh, Oktober! Wenn ich ein Kostüm von einem Online-Versandhändler möchte, sollte ich jetzt mal zusehen, dass ich etwas bestelle! Sonst kommt das nicht mehr rechtzeitig an!“ Natürlich habe ich nie etwas bestellt. (Anfang Oktober)
  4. Langsam aber sicher steht in jedem Drogerie-Markt ein Counter mit Plastik-Narben, weißer und schwarzer Schminke und etwas Fake-Blut. Ich gehe mit schlechtem Gewissen daran vorbei. (Mitte Oktober)
  5. „Dieses Jahr lasse ich es eben mit dem kostümieren.“ Wir wissen alle, das ist eine Lüge (Noch 10 Tage bis zur Halloween Party)
  6. Setzt sich Katzenohren auf und geht als „gruselige“ und resignierte Katze. Nächstes Jahr werde ich es besser machen! (Der Abend der Halloween Party)

Aber: dein Last-Minute-Kostüm muss nicht halbherzig und gestresst von der grade beschriebenen Entstehungsgeschichte aussehen. Mit Colovista von L’Oréal Paris habe ich 2 Looks ausprobiert, die ihr innerhalb kürzester Zeit schminken & in euer Haar zaubern könnt! Alles, was ihr benötigt, bekommt ihr in der Drogerie eures Vertrauens, also ganz einfach auf dem Heimweg von der Uni oder der Arbeit.

Sugar Scull

 

PATD4590 überarbeitet

 

Make-Up: mit einer hellen Foundation macht ihr die Grundierung und fixiert sie mit einem Puder. Die Smokey Eyes dürfen ruhig sehr dunkel ausfallen und Fake-Wimpern verleihen dem Look die Extra-Portion Drama. Mit einem Eyeliner-Pencil und Lidschatten in einer Farbe eurer Wahl könnt ihr dann den Look finishen.

Haare: Ich habe mich zunächst für ein Colovista 2-Week-Washout in Pink entschieden. Dies hält bis zu 3 Haarwäschen und lässt sich ganz einfach in Längen und Spitzen auftragen. Wichtig ist, dass ihr darauf achtet, dass wirklich alle Haare Farbe abbekommen, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. Für den farbigen Ombre-Look habe ich noch mit den Colovista 1-Day-Sprays in #Grey und #Hotpink gearbeitet, aber erst, nachdem ich die gewünschten Waves ins Haar gemacht habe! Zum Schluss alles mit Haarspray fixieren, eventuell noch ein Accessoire hinzufügen (ich habe mich für einen mit Kunstblüten verzierten haarreifen entschieden) und ihr seid ready für die Halloween Party!

 

Mermaid

PATD4258 copy

 

Make-Up: Grundierung wie gewohnt machen, dann benötigt ihr eine Netzstrumpfhose. Ja, wirklich: eine Netzstrumpfhose zum schminken! Aber diesen tollen Mermaid-Look bekommt ihr wirklich total einfach innerhalb von 5 Minuten hin. Mit den verschiedenen Netz-Größen der Strumpfhosen könnt ihr komplett unterschiedliche Looks erzielen. Die Strumpfhose einfach in Stücke schneiden und diese mit etwas Tesa oder Pflastern fixieren. Dann mit einem Schwämmchen die verschiedenen Farben auftupfen. Ob ihr dafür wasserlösliche Schminke verwendet oder einen (Glitzer)-Lidschatten eurer Wahl mit etwas Wasser oder Vaseline vermischt, bleibt euch überlassen. Helle Fake-Wimpern und ein paar Strass-Steine runden den Look ab.

Haare: Diesen Look könnt ihr tatsächlich für eine Nacht stylen! Die Colovista 1-Day-Sprays lassen sich ganz einfach mit Shampoo bei deiner nächsten Haarwäsche rauswaschen und sind von daher ideal für alle, die gerne Mal mit Haarfarben experimentieren möchten, aber sich nicht auf eine Farbe festlegen möchten oder dies aus job-technischen Gründen nicht machen können. Die Haare einfach um ein Haarband einwickeln und mit Bobby Pins fixieren. Dann wird es bunt: mit einem Handtuch um die Schultern habe ich mit den Colovista 1-Day-Sprays in #Mint, #Turquoise und #Grey einen schönen Verlauf gezaubert. Ganz wichtig: auch dieser Look muss gut mit Haarspray fixiert werden! Mein Tipp: vor deim aufsprühen einfach etwas Styling-Gel ins Haar einarbeiten, damit die Farbpigmente besser am Haar haften bleiben. Jetzt steht eurer unvergesslichen Halloween-Party nichts mehr im Wege!

 

 

Zu welchem Halloween-Typ gehört ihr? Habt ihr schon einen Plan für eure Halloween-Party oder werdet ihr einen meiner Looks nachstylen?

 

Fotos: Pat Domingo, Constant Evolution

In Kooperation mit L’Oréal Paris 

Allgemein Beauty Hair

Bachelor of Colours + Gewinnspiel

24. Februar 2017

Ok, den Titel habe ich mir soeben selbst gegeben. Allerdings habt ihr sicherlich auf Snapchat und Instagram gesehen, dass ich vor wenigen Wochen bei einem Grafitti-Workshop inklusive einem anschließendem Umstyling mit den neuen Colorista-Farben von L’Oréal Paris war!

via GIPHY

Begleitet hat mich Darina, die beim Gewinnspiel auf meinem Channel gewonnen hat. Angekommen im f6 gab es erst einmal ein paar Snacks und ein paar wichtige Grundlagen zu Graffitis. Ich weiß, ich sehe so aus, als wäre ich schon dutzende Male sprayen gewesen… War ich aber noch nie. Von daher war ich wahnsinnig gespannt und aufgeregt! Es gab auch richtig schicke Anzüge für uns:

Mantel sauber, Nora happy

Mantel sauber, Nora happy

Auf einer Wand durften wir alle möglichen Farben und Techniken ausprobieren. Mir hat es echt viel Spaß gemacht und anscheinend war ich auch garnicht so untallentiert. Wenn also jemand im Sommer am Donaukanal sprayen gehen möchte: Count me in! Wo wir grade dabei sind: Eigentlich auch eine super First Date Idee. Unser Ergebnis konnte sich echt sehen lassen:

AA2117_01.mov-5.037 (1)

Danach ging es weiter mit dem Umstyling: nach einem Vortrag über verschiedene Techniken und Farben durften wir Colorista-Girls unsere jeweiligen Gewinner umstylen.

 

Kurzer Make-Up-Check!

Kurzer Make-Up-Check!

Da wir die Colorista Farben bereits  vorab 3 Wochen getestet hatten, konnten wir den Mädels so bei der Wahl zwischen den 1-Day Sprays und den 1-2-Week Washouts helfen. Übrigens: wenn ihr irgendwelche Fragen habt, schreibt mir gern ein Kommentar hier oder auf Instagram, grade bei semipermanenten Haarfarben, die es ja erst seit kurzen in Drogerien gibt (Danke Colorista!) sollte man genau auf die Ausgangsfarbe achten, damit man danach nicht enttäuscht ist.

Marie wird rosa!

Marie wird rosa!

Auch ich habe mich erst in allerletzter Sekunde für eine Farbe entschieden, wir durften nämlich aus der gesamten Colorista-Kollektion wählen und es gibt so viele tolle Farbtöne!

Candy Dream!

Candy Dream!

Ich entschied mich für einen auswaschbares Styling mit den 1-Day Sprays:

Pastelblue, Grey und Pastelpink!

Pastelblue, Grey und Pastelpink!

Meine Ausgangsfarbe war wohl das blondeste Blond, dass ich jemals hatte:

Before

Before

Das ist natürlich eine super Grundlage für Pasteltöne:

After

After

Sorry Leute, ich weiß auch nicht, warum ich so grumpy schaue, das ist eigentlich mein neutraler Gesichtsausdruck! 😀 Mit dem Spray und einem Kamm kann man ganz einfach tolle Ombre-Übergänge hinbekommen. Und da ich mich nie entscheiden kann, habe ich einfach zu denen gegriffen, die mir am besten gefallen haben: ein luftiges Pastellblau, etwas grau für die Spitzen und am Ansatz ein süßes Pastellrosa. Ihr müsst aber auch mal bei der lieben Nika vorbei schauen, die sich für super süße Candy Hair entschieden hat. Marcia von the ladies zeigt euch, was ihr mit ganz dunklem Haar als Ausgangsfarbe anstellen könnt. Es war echt ein super spannender und interessanter Tag, aber seht selbst: 

Wie gefällt euch eigentlich mein Lippenstift? Die Farbe heißt Fuchsia Wars aus der neuen L’Oreal Paris Lip Paint Serie und ihr habt jetzt die Chance, die komplette Serie auf meinem Instagram Channel eins von 3 kompletten Sets zu gewinnen! Ich mag an der Serie besonders, dass die Farben die Lippen überhaupt nicht austrocknen und das sowohl für Fans von Matte Lips, als auch für die des glänzenden Finish’s etwas dabei ist! 

Video: Thomas Mair für ‚Loréal Paris
In Kooperation mit L’Oréal Paris

Beauty Hair Tricks

Do it your way! Colorista DIY Farben + Gewinnspiel

18. Januar 2017

Um ehrlich zu sein habe ich mich schon darauf gefreut, diesen Post zu schreiben, als ich das erste Mal von dem Produkt erfahren habe. Einige von euch dürften ja bereits auf meinem Snapchat- und Instagramkanal mitbekommen haben, dass ich in letzter Zeit meine Haarfarben wie Unterhosen gewechselt habe. Aber alles nach der Reihe: unzählige Male wurde ich in letzter Zeit gefragt, wie ich meine Haare so hinbekomme, wie ich das mache, dass sie nicht kaputt gehen, und so weiter und so fort. Das Problem bei der Beantwortung dieser Frage war, dass viele Produkte, die ich verwendet habe, nicht so einfach und günstig zu bekommen und auch sehr schwierig in der Anwendung sind.

Regenbogen-Paradies!

Regenbogen-Paradies!

Als ich das erste Mal gehört habe, dass L’Oréal Paris sich all diesen Schwierigkeiten angenommen hat und eine in Drogerien erhältliche semipermanente Farbreihe auf den Markt bringt, konnte ich es fast nicht glauben! Das Coolste daran ist aber, dass es sowohl Farben für sehr helles bzw. vorblondiertes Haar gibt, als auch für ganz natürliche Typen und von 1-Tages-Sprays bis permanente Colorationen wirklich für jeden etwas dabei ist. Es gibt auch kein richtig oder falsch, jeder kann damit die neuesten Trends ausprobieren und experimentieren, so viel er will. Das Konzept passt also perfekt zu meiner bisherigen (Haar-)Philosphie!

9

Colorista 1-Tages Sprays

Zunächst: wir alle kennen diese Faschings-Farbsprays, die deine Haare zu einem steinharten, brüchigen Etwas, werden lassen. Etliche Harley Quinns mussten im kalten November-Nieselregen das Key-Piece ihres Halloween-Kostüms aus den Haaren rinnen sehen… Das kann euch dieses Jahr nicht passieren! Die 1-Tages Sprays aus der Colorista-Linie spürt man tatsächlich gar nicht im Haar und haben auch dem Hamburger Schietwetter standgehalten.

Die Anwendung ist sehr einfach und funktioniert sowohl auf hellem- als auch dunklem Haar super easy: aus 15 cm Entfernung auf die gestylten Haare aufsprühen (außer bei Flechtfrisuren, da würde ich sie zuerst einsprayen und dann flechten), bis die gewünschte Intensität erreicht ist, kurz durchbürsten, damit die Farbe gleichmäßig ist und mit ein wenig Haarspray fixieren. Je nach angestrebter Intensität und Haarlänge- und dichte braucht ihr 0,5 bis 1 Dose.
Auch das Ausbessern einzelner Locken mit dem Lockenstab war überhaupt kein Problem. Achtet nur darauf, dass ihr wertvolle Dinge in eurer Umgebung abdeckt und euch natürlich ein Handtuch um die Schultern legt.

Die Farbe hält auch über Nacht bis zur nächsten Haarwäsche. Ich habe gleich mal den ultimativen Härtetest gemacht und habe die Farbe eine ganze Partynacht mit viel tanzen, schwitzen, Nieselregen und so weiter drinnen gehabt, was überhaupt kein Problem war. Falls ihr sehr poröses, aufblondiertes Haar habt, halten die dünkleren Töne eher 2 Wäschen, außer ihr benützt den Fader, aber dazu später.

Mein persönlicher Favorit das Grey, aus dem Grund, dass er einen leichten Gelbstich nach dem blondieren ganz einfach verschwinden lässt! Ich kann mir auch vorstellen, dass die Sprays eine super Möglichkeit für Mädels sind, die sich ihre Haare nach und nach aufhellen: ungewollte, temporäre Effekte können so ganz einfach bis zum nächsten Friseurbesuch abgedeckt werden. Und: Fasching steht vor der Tür!

8

Colorista 1- 2-Wochen Washouts

Perfekt für blondes bis mittelbraunes Haar. Für die 1-Wochen Washouts, die tatsächlich RICHTIG schön pastellig werden, sollten sie aber schon eher hell sein, aber das ist auf jeder Packung sowieso noch einmal individuell dargestellt.

Ich habe mich bei meinem ersten Washout für einen Pastelrosa Ansatz und Peachy Strähnen in den Längen entschieden. Das Färben hat mit Farbe auftragen, Einwirkzeit und auswaschen eine heiße halbe Stunde gedauert (mit den Farben, die ich davor verwendet habe, bin ich teilweise sogar schlafen gegangen!). Ganz oben am Ansatz habe ich noch den lilalen Ton mit eingemischt, was, wie ich finde, echt zu einem super Ergebnis geführt hat! Für meine Haarlänge brauche ich ca 2 Packungen Colorista Washouts.
Um möglichst lang den Style frisch gefärbter Haare zu behalten, solltet ihr beim Auswaschen und späteren Haarewaschens eher auf kälteres Wasser umsteigen und ein mildes Shampoo verwenden.

In den nächsten Wochen möchte ich noch blau und lila testen. Oder mache ich noch mal Peach? Ach, ich hab ja eh den…

6

Colorista Fader

… der hilft, Farben schneller aus den Haaren zu ziehen, dabei aber super gut riecht und die Haare überhaupt nicht brüchig macht. Ich habe tatsächlich schon die schrecklichsten Techniken ausprobiert, um semi-permanente Farben schneller rauszubekommen! Ich möchte hier auch gar nicht näher ins Detail gehen, denn der Fader hat tatsächlich super funktioniert und sogar mein 3-jähriger Halbbruder könnte ihn ganz easy wie ein Shampoo anwenden. Ihr verstärkt die Wirkung, indem ihr in einwirken lässt und ggf. zusätzlich einmassiert. Auswaschen, eure gewohnte Pflege rein und fertig. Er kann zwar keine Farben ausradieren, aber er heißt ja auch nicht Eraser, sondern Fader. Generell könnt ihr damit kalkulieren, dass eine Farbe 1-2 Wäschen kürzer hält als mit der Verwendung von normalen Shampoo.

7

Colorista Permanent Paints

Bei den Produkten der Paint-Serie handelt es sich um dauerhafte Colorationen. Mit ihnen lassen sich tolle, intensive Farben erzielen, allerdings könnt ihr diese nicht einfach mit dem Fader verschwinden lassen. Ausprobiert habe ich sie noch nicht, allerdings möchte ich unbedingt die beiden Blondtöne testen, wenn ich alle Pastell-Experimente fertig habe! Vor allem das Strawberryblond hat es mir angetan, ich denke, dass ist eine perfekte Farbe für den Frühling! Außerdem gibt es ein Ombre- und ein Balayage-Set, was ja beides grade ein Must-Have ist.

Übrigens, L’Oréal Paris hat passend zum Thema Paintauch Liquid Lipsticks entwickelt. Diese Lip Paints gibt es sowohl in einem Matten („Matte“) als auch in einem glänzenden („Laque“) Finish! Mein Favorit ist der pfirsichfarbene, matte Ton, der perfekt zu den rosa-peachy Haaren passt!

Your Chance to win!

Euch gefallen die Farben genau so gut wie mir und ihr habt am 2. Februar noch nichts vor? Dann habt ihr die Möglichkeit, an einem Grafitti-Workshop teilzunehmen und könnt im Anschluss einen Blick in die Welt der Colorista-Farben genießen! Die Teilnahme ist ganz einfach: Ihr verratet mir einfach auf Instagram unter diesem Bild, welche Farbe ihr schon immer mal ausprobieren wolltet und schon seid ihr mit dabei im Lostopf!

Übrigens, Nika, The Ladies und ich sind auch mit dabei!

Die Colorista Farben & die L’Oréal Lip Paints sind ab Februar erhältlich.

In Kooperation mit L’Oréal Paris

 

Allgemein Lifestyle Treats

Was für 1 Jahr

31. Dezember 2016

Tja Leute, was soll ich sagen, außer DANKE!

Ich bin kein Fan vor Vorsätzen, denn die sind dazu da, um gebrochen zu werden. Ich hoffe nur inständig, dass 2017 genau so viele Überraschungen, Erlebnisse und Abenteuer zu bieten hat wie 2017. Da s Schöne an Silvester ist für mich, dass man noch einmal alles Revue passieren lassen kann – in meinem Fall mit einem Lächeln auf den Lippen und überlegen, was man gelernt hat. Ich habe die Weisheit nun wirklich nicht mit Löffeln gefressen und kann nur für mich selbst sprechen, aber wenn ihr mich fragen würdet, was ich euch für das neue Jahr auf den Weg mitgeben möchte, bitte:

  1. Karma is only a bitch if you are – tatsächlich habe ich gelernt, wenn mir jemand blöd kommt, einfach mal die Füße still zu halten. Ob es jetzt Karma oder irgendwas anderes ist, das regelt das schon.
  2. Mehr erste Male! – das Gefühl, wenn du etwas zum ersten Mal machst, ist unbeschreiblich! Und: Versprochen, wenn ihr ein bisschen nachdenkt, fällt auch euch etwas ein, was ihr noch nie gemacht habt.
  3. Du bist ganz allein selbst für dein eigenes Glück verantwortlich. – lerne, Zeit mit dir selbst zu genießen. Nimm dir die Sachen, die du brauchst, um dich glücklich zu machen. Und erwarte von niemandem, dass er dich glücklich macht! Zu einer gesunden Zwischenmenschlichen Beziehung gehört eine gewisse Selbstakzeptanz und -zufriedenheit. Was nicht heißt, dass einen ein Mensch nicht noch glücklicher machen kann. (;

Das vergangene Jahr hat mich oft aus der Reserve gefordert aber mir auch unglaublich viele schöne Momente beschert: eine Trennung im Frühling, meine eigene Wohnung, 2 super abgeschlossene Semester, einen Street Style Award vom LOOK Magazin, gewonnene und verflossene Freundschaften,  Seth Troxler in Amsterdam, die aktuelle Staffel Game of Thrones… Aber alles hier noch einmal im Rückblick:

1

Das Jahr hat ganz ruhig mit einem Besuch meines Vaters geendet. Weniger ruhig war dann das Pratersauna-Closing und gleich danach ein Wochenende in Amsterdam!

3

Stefan Joham hat mich für das Vor-Magazin geblitzt. Gleich danach ging es weiter zu meiner Familie nach Norddeutschland:

5

Wo wir grade in Deutschland sind: im Schloss Beesenstedt durfte ich eine unvergleichliche Zeit verbringen!

7

Auch das Lighthousefestival hat mich mit seiner unglaublichen Kulisse an der kroatischen Küste beeindruckt. Durchgefeierte Nächte und verkatertes Schwimmen inklusive. Ich kann jedem nur empfehlen, sich noch schnell um Tickets für 2017 zu bewerben, ich habe es mir bereits im Kalender rot angestrichen!

8

Kurz darauf sollte sich mein bisheriges Leben drastisch ändern, als mein Exfreund und ich beschlossen, als Freunde besser zu funktionieren als als Paar. Nach ein paar Nächten auf der Couch eines Freundes hatte ich 4 Tage später aber bereits ein neues WG-Zimmer bei Pia, die mir echt ans Herz gewachsen ist! Danke, dass so spontan alles geklappt hat und für die schöne Zeit zusammen.

Über diese vielen Erlebnisse ist mir auch Merve immer mehr ans Herz gewachsen. Auf ihrem Blog habe ich eine Reise mit Maybelline und ihr nach Berlin gewonnen. Die Zeit hat mir so gut getan und so viel habe ich noch nie in 24 Stunden erlebt! Auch hier noch einmal ein ganz dickes Danke!

9

Den Sommer habe ich dann größtenteils im Volksgarten verbracht und dabei entdeckt, dass ich anscheinend ein ganz gutes Händchen zum dekorieren habe! Meine Kollegen sollten mich noch einige Male mit Ballons im Mund (weil ich 2 Hände zum abreißen des Tixos brauchte) sehen. Außerdem habe ich so viele Sonnenaufgänge im Garten miterlebt, was nie langweilig wird.

12

Der September wurde dann teilweise sehr arbeitsintensiv aber auch mein erster großer Urlaub dieses Jahr. Aber alles nacheinander, Merve und ich haben im Volksgarten geheiratet und ich bereue keine Sekunde! Auch wenn ich vielleicht nicht immer die perfekte Freundin bist, habe ich dich ganz tief in mein Herz geschlossen und wünsche dir nur das beste für das kommende Jahr!

15

Kurz darauf hatte ich dann eine sehr stressige Unizeit, die sich aber total gelohnt hat und habe den Style Award vom LOOK Magazin gewonnen! An diesem Dienstag bin ich ins Büro gegangen, dann zum Fitting auf der Vienna Fashion Week, kurz einen Abstecher in die Uni um meine Abschlusspräsentation in Social Media Marketing zu halten und dann zurück zur Show, die ich dann auch noch in meiner Kategorie gewonnen habe!

36

Davor war ich auch das erste Mal auf dem Oktoberfest in München:

24

2 Tage nach dem Style Award hatte ich dann auch noch Geburtstag und habe das erste Mal eine Veranstaltung mit konzeptionieren und organisieren dürfen. Ich hatte unglaublich viel Spaß dabei, auch beim kleinen Pre Opening anlässlich meines Geburtstags mit Moet & Chandon! Am 13.1.2017 findet übrigens das 4. Mal Fluffy in der Säulenhalle statt!

© Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.at

Kurz danach habe ich es dann auch endlich geschafft meinen Blog, den ihr grade lest, online zu bringen. Meine ersten 6 Beiträge handelten von meinem unglaublich schönen Aufenthalt in Belgrad und Montenegro. 2017 möchte ich hier unbedingt noch einmal hin!

Guten morgen von meiner Terasse

In dieser Zeit wurde auch eine von mir moderierte Sendung auf goTV ausgestrahlt. Generell hielt das Jahr 2016 viele spannende Drehs und Shootings für mich bereit: für „Die 3 Flamingos“, Nazar, Chemie ist In, mit Digital Impressions, HIAN Jewellery oder für das Yohogirl Magazin, um nur ein paar zu nennen.

27

Im Herbst ging es dann mit Bombay Saphire und Zoe, die nicht nur fantastisch aussieht sondern auch noch eine echt lustige und liebe Person ist, noch einmal nach Berlin:

 

Citybummel

Noch 2 weitere City-Trips gab es im November und Dezember 2016, aber dazu kommt im Januar in meinem Städte-Special mehr! Weihnachten wurde dieses Jahr sehr harmonisch im Kreis der Familie mit vielen Weihnachtsliedern, Sekt und noch mehr Essen gefeiert. Und last but not least erblondete ich vor ein paar Tagen aufgrund eines coolen Projekts, aber dazu auch im Januar mehr!

25

Ich hoffe, ihr hattet genau so viel Freude, mich auf meinem Instagram- und Snapchat Account durch dieses Jahr zu begleiten und dass das Jahr 2017 mindestens genau so toll wird. Verantwortlich sind wir ganz allein selbst dafür, also lasst uns das beste daraus machen!

Ich wünsche euch abschließend einen guten Rutsch und ganz viele tolle Erfahrungen im neuen Jahr!

 

Beauty Hair

Unicorn Hair

26. Oktober 2016

Seit ich 17 bin trage ich nun meine Haare bunt und keine Farbe hatte ich bisher so lange wie meine aktuelle Haarfarbe, nämlich alle auf einmal. Da mich sehr häufig Leute fragen, wo und wie ich das gemacht habe: bei Le Figaro in Meidling! Das Team kennt sich fantastischen bei Farben aus und hat bisher jeden Wunsch perfekt umsetzen können!

Vor den bunten Haaren hatte ich ca. 5 Monate lang graue Haare. Die Ausgangsfarbe war also vorblondiertes Haar mit einem ordentlichen Ansatz und grauen Farbresten im Haar:

_MG_5418

Zunächst mussten also alle Haare blondiert werden, was manchmal etwas unangenehm sein kann, dank einem Kopfhautschutz inzwischen aber aushaltbar geworden ist.

_MG_5462

Gebleicht haben wir mit Olaplex, ansonsten hätten wir wohl die hälfte der Haare abschneiden müssen.

_MG_5484

Danach wurden die Haare Strähne für Strähne mit der Tönung eingestrichen und durch Alufolie getrennt. Nach ungefähr einer Stunde Einwirkzeit wurden diese dann mit kaltem Wasser ausgewaschen und – Tada! – ich hätte nicht glücklicher mit dem Ergebnis sein können! Die Farben von Igora sind wirklich super schön und je nachdem, wie man sie anmischt, entweder sehr intensiv oder eher pastellig.

 

Ergebnis

Das Ergebnis hält je nach Pflege 3-4 Wochen, danach muss man Aufgrund des Nachwuchses aber eh schon wieder nachfärben. Mein Besuch hat insgesamt 4 Stunden gedauert und war super entspannend, neben Kaffee gab es auch Brötchen!
Ich wurde übrigens von Lexi und Franzi von Drezzer begleitet! Das Video könnt ihr hier sehen: Youtube Drezzer.

_MG_5664

Alle Foto von Alexander Gebhardt und Franziska Lindenthaler für Drezzer gemacht.

 

 

 

Allgemein Travel

Ausflug nach Bar (Tag 6)

22. Oktober 2016

Unseren letzten Tag begannen wir mit einer weiteren großen Tauch-Tour in der Bucht, die zu unserem Ferienhaus dazu gehört- das Wasser hatte die perfekte Badetemperatur und ist so unglaublich klar! Sandalen sollte man allerdings besser anlassen, wenn man nicht ein unangenehmes Erlebnis mit einem Seeigel machen möchte.

No words needed

No words needed

 

Danach fuhren wir ca. eine dreiviertel Stunde lang nach Bar, eine Stadt mit ca. 13.000 Einwohnern im Süden von Montenego an der Adriaküste. Bar wurde bereits in der Antike von den Illyrern besiedelt und hat eine wahnsinnig interessante Geschichte, die man in den Ruinen der Altstadt erkunden kann.  Nach einem Erdbeben Ende der Siebzigerjahre wurde diese verlassen und eine neue Stadt wurde unmittelbar an der Küste wiedererrichtet.

 

In den Ruinen der Altstadt

In den Ruinen der Altstadt

Serbisch-Orthodoxe Kirche in Bar

Serbisch-Orthodoxe Kirche in Bar

Zu Mittag gingen wir in das Lokal Kaldrma, welches laut Tripadvisor das beste Restaurant der Stadt ist und stolze 4,5 Punkte hat. Hier haben wir wirklich fanstastisch gegessen, einmal quer durch die komplett handgeschriebene Karte!

Keine Karte gleicht der anderen!

Keine Karte gleicht der anderen!

Unbedingt probiert haben muss man den Dirndlsaft (Kriechkirschensaft) und das Olivenöl! Die Region um Bar ist bekannt für ihre fantastischen Olivenhaine und im Dezember findet hier jedes Jahr ein Olivenöl-Fest statt! Danach fuhren wir noch in das Haus eines Bekannten mit einem unglaublichen Pool, von dem aus man den Hafen und die Neustadt aus beobachten kann:

Leider war es schon etwas zu frisch um zu schwimmen...

Leider war es schon etwas zu frisch um zu schwimmen…

Neben dem Haus war auch ein paar Weinreben. Wir durften sogar einen Blick in die Produktion werfen und anschließend eine Flasche verköstigen. Unglaublich, dieser Wein hat vom Anbau über die Produktion bis in unseren Mund 40m zurück gelegt und das schmeckte man!

Abends fuhren wir dann noch einmal zu dem Lokal in der Bucht mit der riesen Baustelle: Perazica Do. Bei einer Fischsuppe und ein paar Gläsern Wein genossen wir einen letzten atemberaubenden Sonnenuntergang und schmiedeten schon Pläne für unseren nächsten Besuch.

img_8491

Dovidenja

Ich muss echt sagen, dass mir selten ein Land oder eine Gegend so gut gefallen hat wie Montenegro und die Region zwischen Bar und Budva! Das Lebensgefühl ist einmalig, die Menschen sind unglaublich aufgeschlossen und lustig, die Landschaft ist so abwechslungsreich und wunderschön… Sprachbarriere gab es keine, ganz im Gegenteil, ich habe einige Brocken Montenegrinisch gelernt und hatte viele interessante Gespräche mit Einwohnern.

Den nächsten Urlaub hier kann ich kaum erwarten, das könnt ihr mir glauben!

Travel

Little Bay in Krstac (Tag 3)

29. September 2016

Nach den Strapazen der Reise und dem abwechslungsreichen 1. Tag haben wir uns am Dienstag morgen Zeit zum Aufstehen und Frühstücken genommen. Von meinem Bett aus sieht man direkt über den Balkon in die Baumwipfel und den Horizont.

img_4535

Swim by Black Milk Clothing

Zu unserem Sektfrühstück gab es Kuvana Kafa (gekochter Kaffee auf türkische Art, man trinkt ihn schwarz und ohne ihn zu filtrieren). Danach hat mir mein Bruder aus dem Kaffeesatz Reichtum und einen fantastischen Mann gelesen, ich habe hier jedoch nur einen kleinen, süßen Hund gesehen:

img_4633

Alles zusammen wäre natürlich ideal! Danach sind in eine Bucht Nahe unseres Hauses gefahren, vorbei an einer Baustelle für eine riesige Hotelanlage, die allerdings seit 2004 gebaut wird, ganz im Stil des Flughafens BER. Die Bausubstanz unten ist allerdings schon 10 Jahre alt und weißt schon Mängel auf, weswegen man sich wohl noch etwas mit der Fertigstellung gedulden muss. Um so besser für uns: an dem Strand waren insgesamt ca. 20 Menschen und ein kleines Open Air Lokal mit fantastischer Fisch-Küche.

Panorama der bucht vom Wasser aus

Panorama der bucht vom Wasser aus

Was ist das für 1 Hotel

Was ist das für 1 Hotel

Die Sonnenuntergänge hier sind der Wahnsinn, jeden Tag ist er ein bisschen anders aber immer wunderschön. Übrigens: Abendrot bedeutet gutes Wetter am nächsten Tag, Morgenrot warnt vor schlechtem Wetter. Ein etwas ruhigerer Tag vor unserem großen Ausflug in die Bucht von Kotor und ins Landesinnere war genau das richtige! Außerdem habe ich an dem Tag begonnen, an meinem Blog zu schreiben, was mir bisher wahnsinnig viel Freude bereitet!

img_5159

Travel

Villa Jumping Girl (Tag 2)

28. September 2016

Endlich angekommen!

Unser Zug kam anstatt um 8 Uhr morgens erst  um 10 Uhr morgens an, das hat mir mein Bruder jedoch schon lang vor Antritt der Zugreise prognostiziert. Wer die umgehen möchte, kann auch einfach mit dem Flugzeug nach Tivat fliegen, jedoch ist das nur der halbe Spaß: die Bahn fährt duch 254 Tunnel und über 243 Brücken, eine davon die höchste Eisenbahnbrücke Europas. Vom Bahnhof Sutomore aus nahmen wir ein Taxi um ca. 20 Euro zu unserem Haus in Skocidjevojka.

img_4172

Ich habe das Zimmer ganz oben mit extra Balkon bezogen, da mein Bruder meinte, er könne nach den Schnäpsen auf der Terasse keine Treppen mehr hochgehen. Ich habe damit kein Problem. Mein absolutes Highlight ist allerdings der Infinity-Pool mit Blick auf die Bucht von Petrovac:

 

Endlich angekommen - erstmal ausruhen

Endlich angekommen – erstmal ausruhen

Zum Mittagessen ging es nach Millocer, das nächste Dörfchen, ins Konoba Zago. Wahnsinnig guter Fisch, ausgezeichneter lokaler Wein und ein exzellenter Service haben für ein fantastisches Mittagessen gesorgt. Das sollte hier aber in allen Lokalen so weitergehen! Die Montenegriener sind sehr zuvorkommend und serviceorientiert. Danach gab es noch einen Kaffee mit fantastischer Aussicht aufs Meer in einem Lokal an der Promenade.

Milovac

Milocer

Danach haben wir uns noch Petrovac angesehen und haben uns mit Frühstück und Wein für die nächsten 5 Tage eingedeckt. Ok, vielleicht war auch ein Loza dabei. Abends ging es dann noch ein die wunderschöne, verwinkelte Innenstadt von Budva. Leider war es schon zu dunkel für meine Kamera, allerdings kann ich einen Besuch dieser Stadt mit ca. 19.000 Einwohnern kann ich nur empfehlen! Sie ist eine der ältesten Städte an der Adria. Das sieht man auch im Stadtbild der Altstadt: urpsrünglich waren die Häuser hier nur ein Stockwerk hoch und darüber aus Holz. Da dies auf dem sehr knapp bemessenen Stadt allerdings immer wieder zu Bränden führte, wurden nach und nach die Häuser aufgestockt.

Gemeinsam haben Ruben und ich stolze 1,5 kg fantastischer Muscheln verdrückt, dazu gab es einen Sopska-Salat. Bei ein paar Flaschen Vranac haben wir dann im ziemlich hippen Lokal Casper unter Sternenhimmel den Abend ausklingen lassen. Morgen geht es weiter mit einem Post über eine Riesen-Baustelle und eine verlassene Bucht Nahe unserer Villa.

By the way: Habt ihr meine Moderation bei goTV für Roma Friseurbedarf heute gesehen? Ich bin ja fast gestorben, als ich mich auf Kamera gesehen habe. Solange man meine Stimme nicht hört, bin ich ja ganz entspannt vor der Kamera, aber das war etwas ganz Neues für mich. Jedenfalls hoffe ich, dass es allen gefallen hat und kann nur sagen, dass vielleicht bald mehr von mir vor der Kamera kommt. 🙂

Hair Style

Selfmade Granny Hair

25. August 2015

„Oh mein Gott, wie hast du das hinbekommen?!“ Diese Frage begleitet mich unweigerlich, sobald ich das Haus verlasse. Das kann ich niemandem übel nehmen, immerhin sieht man graue Haare an einer 21-Jährigen nicht alle Tage! Viele sind schon an ähnlichen Farbexperimenten gescheitert und auch ich kann keine garantiert bei jedem Haartyp funktionierende Anleitung schreiben. Zunächst solltet ihr wissen, dass eure Haare komplett aufblondiert werden müssen, wenn ihr ein Einheitliches und sauberes Ergebnis wollt. Das kann für Leute mit sehr strapazierten oder dünnem Haar schon ein paar Zentimeter weniger Haarlänge bedeuten.

11139382_776952775753785_1439907008328709542_n

1. Das Aufblondieren:

Falls ihr dies selber machen wollt, solltet ihr schon ein wenig Erfahrung damit haben. Ich übernehme jedenfalls keine Verantwortung für das Ergebnis und kann euch nur empfehlen, dies den Profi übernehmen zu lassen. Wenn ihr bereits gefärbtes Haar habt, solltet ihr auf jeden Fall zum Friseursalon eures Vertrauens gehen, die Chance, dass ihr mit dem Ergebnis zufrieden sein werdet, ist verschwindend gering.

Meine Längen sind bereits aufblondiert, allerdings haben sie noch Reste der türkisen Directions von den letzten Monaten drin. Also blondiere ich meine Ansätze mit Blondierpulver und 6% Creme Oxyd . Meine Haare sind Mittelbraun, je nach eurem Ton reichen auch 3%. Auf jeden Fall sollte die %-Anzahl möglichst gering sein, um einen Orangestich zu vermeiden.

Die Reste gebe ich 10 Minuten vor dem Ausspülen mit etwa der gleichen Menge an Shampoo angemischt in die Längen, damit die Farbe besser aufgenommen wird und die Farbreste sich lösen. Insgesamt sollte die ganze Action aber nicht mehr als 45 Minuten dauern.

Danach ganz gründlich ausspülen! Das Ergebnis sollte so aussehen:

$_35

Pflege dürft ihr danach keine Verwenden, sonst nehmen die Haare die Farbe schlechter an. Außerdem solltet ihr euer Haar ab einer Woche davor nur mit silikonfreiem Shampoo oder noch besser: Tiefenreinigungs-Shampoo waschen. Am Tag vor der Blondierung sollten die Haare dann garnicht mehr gewaschen werden, sonst juckt es sehr stark.

2. Nun ein „Geheim“-Tipp!

Das Shampoo Glynt Stone Wash sorgfältig und großzügig vom Ansatz bis in die Längen auftragen. Das kann eine ganz schöne Sauerei werden, also Gesicht und Nacken einfetten (zB mit der klassischen Nivea Creme ), Handschuhe und alte Klamotten tragen, helle Dinge im Badezimmer in Sicherheit bringen und ein dunkles, altes Handtuch bereit halten.

Alle 5 Minuten mit dem Schaum nachbessern und gut einmassieren! Das könnte ihr ruhig 3-5 mal wiederholen. Für meine Haarläänge benötige ich meistens eine Dose.

Danach mit kaltem Wasser ausspülen, viiiel Pflege auftragen oder auch eine Ölmaske über Nacht machen.

Natürlich gibt es auch viele andere Möglichkeiten, die Haare zu färben:

-verschiedene „richtige“ Haarfarben, die ich aber nur einem Friseur machen lassen würde.
-Directions Lilac und Silver, die aber meiner Meinung nicht grau genug werden.
-Manic Panic (vegan!), wobei ich die Konsistenz von denen sehr unpraktisch finde und auch mit dem Ergebnis nicht so zufrieden war.

©Beitragsbild: Anniev Kosta

Ölmaske für die gequälten Haare nicht vergessen!

Ölmaske für die gequälten Haare nicht vergessen!